Wann ist eine Rohrreinigung nötig?

über mich
Sanitäranlagen machen mehr aus Ihrem Bad

Sanitäranlagen, wie Toilette, Bidet, Badewanne oder Waschbecken sind seit ihrer Erfindung im 18. Jahrhundert in jedem Badezimmer vorzufinden. Ein paar Jahre später folgte dann auch die Einführung von Sanitäranlagen in großen Unternehmen und Werken. In erster Linie sollen diese natürlich der Körperpflege und Notdurft dienen. Doch schon lange wird zusätzlich auf die Ästhetik der Anlagen geachtet. So gibt es für das private Badezimmer eine große Auswahl an Sanitäranlagen, wie runde oder eckige Badewannen, hängende oder stehende Toiletten, Duschkabinen in vielen Formen und vieles mehr. Im gewerblichen Bereich sind Sanitäranlagen ebenfalls sehr modern geworden. Über das breite Angebot von sämtlichen Sanitäranlagen und ihrem Nutzen möchte ich gerne mit Euch reden. Du willst mehr erfahren über die Geschichte der Sanitäranlagen? Sieh dich auf meinem Blog um.

Suche
Archiv

Wann ist eine Rohrreinigung nötig?

22 Marz 2022
 Kategorien: Sanitäre Einrichtungen, Blog


Manchmal kann ein verstopfter Abguss in der Küche oder im Bad ganz schön an der Substanz zehren. Vor allem, wenn man eine Eigentumswohnung hat, denn dann sind die Kosten selbst zu decken. Um jedoch die bestmögliche Hilfe zu bekommen, sollte man sich eine engagierte Firma zur Rohrreinigung suchen und bei weniger schlimmen Verstopfungen auch mal selbst Hand anlegen. Bevor sich das gute, alte Rohr also gänzlich zusetzt, kann man es mit einigen Mittelchen wieder zum Ablaufen bringen, sodass es nicht nur von außen, sondern auch von innen glänzt.

Manchmal weiß man nicht, was es war, dass das Rohr zugesetzt hat. Es könnte zum Beispiel das Fett aus der Pfanne gewesen sein, welches man regelmäßig in den Abguss kippt. Kokosfett, Speiseöl oder Butterreste, Kalkablagerungen, Haare und Flusen können ebenfalls der Verursacher sein. Wenn der Rohrreiniger nach Hause kommt, bringt er eine Kamera mit und wird den Übeltäter ganz schnell erkennen. Bei weniger großen Verstopfungen, die man sieht, wenn das Wasser teilweise noch abfließt, kann die Kamera auch geliehen werden und das Problem wird selbst behoben. Ein Siphon voller Haare ist daher eine bessere Alternative, als ein verstopftes Rohr. Regelmäßige Reinigungen dagegen sollten schon an der Tagesordnung sein.

Es gibt drei Arten einer Verstopfung, die durch Rohrreinigung verschiedenen Grades behoben werden muss, die leichte, mittlere und schwere Variante. Bei leichter Verstopfung läuft das Wasser weniger schnell ab. Wer dann jedoch schon ein geeignetes Mittel, wie Backpulver oder Kaffeesatz zur Hand hat und die restlichen Dinge versucht aus dem Rohr herauszuholen, der hat schon gewonnen und der Abfluss ist wieder im Gang. Stärkere Verstopfungen dagegen können mit einer Saugglocke behoben werden. Chemische Reiniger sollten gänzlich vermieden werden, denn sie sind nicht umweltbewusst und können natürlich auch ätzend wirken. Vor allem, wenn Kinder im Haus leben, wird empfohlen, solche Stoffe gar nicht erst zu kaufen. Backpulver oder Essig sind die beiden besten Methoden, das Rohr schnell wieder freizubekommen. Wenn das Rohr jedoch durch jahrelange Nutzung komplett verstopft ist, dann ist der Rohrreiniger willkommen, der einmal kräftig durchpustet, damit das Wasser wieder ablaufen kann. Dienstleister wie zum Beispiel Ex-Rohr GmbH führen professionelle Rohreinigung durch.

Wenn man ganz clever ist, kann die Rohrreinigung zu Hause auch sehr gut persönlich und regelmäßig erfolgen. Indem man zum Beispiel das Rohr ab und zu mit heißem Wasser durchspült, bevor sich die Essensreste festsetzen. Auch ein Abflusssieb im Spülbecken in der Küche oder in der Dusche im Bad wirken Wunder. Dieses kann einmal wöchentlich gereinigt werden und schon sind Haare und kleinere Krümel beseitigt. Pfannen sollten vor dem Abwaschen immer mit einem Tuch bearbeitet werden. Ab und zu kommt dann die Rohrkamera noch zum Einsatz, die geliehen werden kann und schon haben sich hartnäckige Reste nicht im Rohr gesammelt. Der Abschluss ist sauber und das Wasser kann ohne Probleme abfließen.