Badsanierung

über mich
Sanitäranlagen machen mehr aus Ihrem Bad

Sanitäranlagen, wie Toilette, Bidet, Badewanne oder Waschbecken sind seit ihrer Erfindung im 18. Jahrhundert in jedem Badezimmer vorzufinden. Ein paar Jahre später folgte dann auch die Einführung von Sanitäranlagen in großen Unternehmen und Werken. In erster Linie sollen diese natürlich der Körperpflege und Notdurft dienen. Doch schon lange wird zusätzlich auf die Ästhetik der Anlagen geachtet. So gibt es für das private Badezimmer eine große Auswahl an Sanitäranlagen, wie runde oder eckige Badewannen, hängende oder stehende Toiletten, Duschkabinen in vielen Formen und vieles mehr. Im gewerblichen Bereich sind Sanitäranlagen ebenfalls sehr modern geworden. Über das breite Angebot von sämtlichen Sanitäranlagen und ihrem Nutzen möchte ich gerne mit Euch reden. Du willst mehr erfahren über die Geschichte der Sanitäranlagen? Sieh dich auf meinem Blog um.

Suche
Archiv
letzte Posts

Badsanierung

24 Januar 2018
 Kategorien: Sanitäre Einrichtungen, Blog


Das Bad soll immer ein Ort sein, an dem man sich wohlfühlt. Wer entspannt in der Wanne liegen möchte oder sich unter der Dusche dem Prasseln des heißen Wassers hingeben möchte, will nicht von unansehnlichen Stellen, Schäden oder einer veralteten Ausstattung ärgern lassen. Daher ist es für fast jeden irgendwann so weit, dass man eine Badsanierung durchführen muss. Die heute zur Verfügung stehenden Möglichkeiten sind enorm, sodass einzig der eigene Geschmack darüber entscheidet, wie das neue und sanierte Badezimmer am Ende aussehen soll. Allerdings kann ein solcher Umbau auch aus ganz pragmatischen Gründen erforderlich werden, denn Schäden oder defekte Rohre können zwangsläufig eine Renovierung herbeiführen. 

Ablauf einer Badsanierung

Der erste Schritt zur Sanierung des Badezimmers besteht darin, dass eine gründliche Bestandsaufnahme aller Mängel durchgeführt werden muss. Hierbei kann dann auch schon erkannt werden, welche Komponenten entfernt werden müssen und wo eventuell eine Ausbesserung von Teilen Abhilfe schaffen kann. 

Im darauffolgenden Schritt geht es an die Entkernung. Das gesamte alte Inventar muss herausgeschafft werden, was zum Teil auch das Entfernen von Fliesen und Unterputzinstallationen nach sich zieht. In der Regel wird bei solchen Vorgängen auch gleich eine neue Elektrik verlegt, um diese den aktuellen Standards anzupassen. 

Als Nächstes kann es an das Verlegen neuer Rohre und Kabel gehen. Es erfolgen das Verputzen und das Vorbereiten des Untergrundes für den neuen Anstrich oder das Fliesen. Zudem sollten zu diesem Zeitpunkt auch schon die neuen Badmöbel, wie Wanne oder Dusche zur Verfügung stehen. Auch eine Toilette darf hier nicht fehlen, sofern kein separater Raum dafür vorgesehen ist. Diese Elemente können nun installiert und eingebaut werden. Am Ende dieses Vorgangs steht dann das Verblebenden aller noch offenen Fugen und Installationen. Ist dann auch die Wand neu gefliest und alles gestrichen, kann es an die unweigerliche Grundreinigung gehen, um das neue Badezimmer vollständig vom restlichen Bauschmutz zu befreien. 

Die große Frage

Natürlich möchten viele Menschen bei der Badsanierung kosten sparen. Daher nehmen Sie ein solches Unterfangen selbst in Angriff. Allerdings kann nicht in jedem Bereich die Eigenarbeit alle Erfordernisse abdecken. Gerade bei der Installation von Elektrik in feuchten Räumen, sollte unbedingt ein professioneller Elektriker hinzugezogen werden, um eventuelle lebensgefährliche Fehlkonstruktionen zu vermeiden. Auch beim Anschluss und Abdichten der Rohre sollte noch einmal ein Klempner die Installation prüfen, denn in einem grade sanierten Bad einen Wasserrohrbruch zu erleiden, ist nicht nur ärgerlich, sondern auch mit sehr hohen Folgekosten verbunden. 

Selbstverständlich können Arbeiten, wie das Fiesen oder das Streichen, von dem Eigentümer selbst durchgeführt werden. Beim Fliesen sollten nur die entsprechenden Kenntnisse über den Abstand der Fliesen und das richtige Verfugen vorhanden sein, um das Eindringen von Nässe in diese Wand zu verhindern. Auch das Aufbringen der richtigen Farbe sollte im Vorfeld noch einmal durchdacht werden, denn grade in Badezimmern ist es erforderlich, dass eine gewisse Resistenz gegen die Bildung von Schimmel geschaffen wird.

Die häufigste Sanierung

Bei der Sanierung des Badezimmers handelt es sich um die wohl häufigste Sanierungsarbeit, die durchgeführt wird. Dies liegt auch daran, dass in vielen Altbauten aus den sechziger Jahren, inzwischen die Installationen verrottet sind und daher dringend eines Ersatzes bedürfen. In den letzten Jahren stieg die Zahl derartiger Maßnahmen daher deutlich an, wobei ein Auslaufen dieser Sanierungsphase bisher noch nicht abgesehen werden kann.